Limburg 2014

Share Button

Am 17.05. und 18.05.2014 findet wieder die 5. Jahreszeit für Whisky Liebhaber in statt.

Zur Whisky Fair muss man wirklich nicht mehr viel sagen. Kommt einfach vorbei und habt Spaß!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Whisky beurteilen leicht gemacht

Share Button

Seien Sie selbstbewusst im Umgang mit Whisky und vertrauen Sie vor allem Ihrer eigenen Nase und Ihrem eigenem Gaumen.Dort muss es passen , egal was Händler oder Kritiker dazu sagen. Auch wenn Sie noch nicht allzu viel Erfahrung gesammelt haben,ist allein Ihr Gaumen der Maßstab, der darüber entscheidet,ob Ihnen der Whisky gefällt oder nicht gefällt.
Wahrscheinlich werden Sie die Erfahrung machen,dass sich Ihre geschmacklichen Präferenzen mit der Zeit verändern und dass es sich lohnt, bislang unbekannten Whiskys offen zu begegnen,statt sie vorschnell zu verurteilen,bloß weil sie auf den ersten Blick nicht in die vertrauten Schemata passen.Vielleicht werden Sie darüber hinaus die Erfahrung machen,dass es auf Ihrem Weg, Whisky lieben zu lernen ,hilfreich sein kann,sich mit anderen auszutauschen oder Unterstützung zu organisieren(Was wir getestet haben).Wir haben viele Menschen kennengelernt,denen der Besuch eines Whisky-Seminars oder die Lektüre eines Whiskybuches sehr geholfen haben. Immer vorausgesetzt Whiskywissen wird nicht von oben herab kommuniziert.Je aufmerksamer und differenzierter Sie sensorisch wahrnehmen und je umfassender Sie die stilistischen Dimensionen eines Whiskys begreifen und in Sprache übersetzen können,desto leichter wird es Ihnen fallen, Ihre Vorlieben und Abneigungen zu erkennen. Derlei Whiskykompetenz können in der Tat hilfreich sein und den Genuss mehren.Aber nie aus den Augen lassen “Gut Ding will weile haben”!

Viel Spaß beim Probieren und Genießen
Ihr LECKER WHISKYCLUB

Posted in Allgemein | 1 Comment

Whisky und Zigarren

Share Button

Eine edle Zigarre und dazu ein passender Whisky, diese Vorstellung lässt so manches Genießer Herz höher schlagen. Zigarren sind dem Whisky in Sachen Qualität sehr ähnlich, deshalb verwundert es nicht, dass leidenschaftliche Zigarrenraucher und Whisky Trinker immer wieder nach interessanten Kombinationsmöglichkeiten suchen.
Für den Anfang ist es ratsam eine milde Zigarre zu wählen, die selbstverständlich dem Geschmack des Whisky angepasst sein sollte.

Das Zusammenspiel von Whisky und Zigarren
hier gilt: Probieren geht über Studieren. Da die Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind, ist es äußerst schwierig eine gelungene Kombination für jeden Genießer zu benennen.

Es gibt zwei Möglichkeiten:
Milde Zigarren können zu einem milden Whisky bzw. starke Zigarren zu einem torfigen Whisky geraucht werden. Mittelkräftige Zigarren passen beispielsweise gut zum Balvenie Port Wood, Highland Park 18 und Glenmorangie.

Frei nach dem Motto Gegensätze ziehen sich an, können auch starke Zigarren zu einem milden, süßen Whisky geraucht werden. Und auch umgekehrt: zu einem torfigen Laphroaig passt eine milde Zigarre.

Hier einige Zigarren( Vorschläge) von uns für Euch.

Cohiba ist die Spitzenmarke der Habanos.

Sie wurde 1964 speziell für Präsident Fidel Castro kreiert und in der damals geheim gehaltenen,
heute jedoch weltberühmten Manufaktur „El Laguito“ hergestellt. Neben dem Eigenverbrauch
durch die cubanische Führung waren die Cohibas ausschließlich als repräsentative Geschenke
für Staatsoberhäupter und Diplomaten bestimmt.
1982 wurde die Cohiba auf dem internationalen Markt präsentiert.
Die Bezeichnung „Cohiba“ ist ein uraltes Wort der cubanischen Taino-Indianer für die Wickel
von Tabakblättern, die von ihnen geraucht wurden. Der Bericht des Columbus bezeugt diese
Wickel als erste, den Europäern bekanntgewordene Cigarrenform.
Die Blätter der Cohiba stellen die “Auslese der Auslese” aus den fünf besten Vegas Finas de
Primera in den Gebieten San Juan y Martinez und San Luis der Region Vuelta Abajo dar.
Typisch für die Cohiba ist, dass zwei der Einlageblattarten, Seco und Ligero, zusätzlich ein
drittes Mal in Fässern fermentiert werden, was den Cigarren zu einer außerordentlich sanften
und abgerundete Entwicklung ihrer Aromenvielfalt verhilft. Keine Cigarre verbindet
gleichermaßen Kraft und Finesse wie eine Cohiba.
Es gibt drei verschiedene Líneas (Linien) der Cohiba: die mittelkräftige bis starke Línea Clasica,
die zwischen 1966 und 1989 entstand; und die durch ihren mittelkräftigen Geschmack
gekennzeichnete Línea 1492, die 1992 zum 500. Jahrestag der langen und abenteuerlichen
Entdeckungsreise von Columbus auf den Markt kam.
Seit 2007 ergänzt die Línea Maduro die Marke Cohiba. Sie besteht aus drei Formaten, die sich
durch besonders dunkle Deckblätter auszeichnen. Speziell ausgewählte und fermentierte
Deckblätter werden dafür einer mindestens fünf Jahre langen Reifelagerung in Tercios (in
Blätter der Königspalme verpackte Tabakballen) unterzogen. Dies bewirkt eine außerordentlich
komplexe Aromenentwicklung dieser mittelkräftigen bis starken Cigarren.
Alle Formate der Cohiba sind ‘totalmente a mano, tripa larga’ –
vollständig von Hand gefertigte Longfiller.
Geschmack:
Línea Clasica – Mittelkräftig bis stark
Línea 1492 – Mittelkräftig
Línea Maduro – Mittelkräftig bis stark

Habanos

Obwohl Montecristo nicht zu den ältesten Habanos-Marken gehört, ist sie die wohl bekannteste
und wahrscheinlich beliebteste Habanos-Marke weltweit. Sie stellt den Maßstab dar, nach dem
viele Habanos-Raucher andere Marken beurteilen.
Zu ihrer Bezeichnung soll die Marke gekommen sein, weil die Torcedores der Manufaktur H.
Upmann, in welcher die Marke Montecristo um 1935 entstand, eine Vorliebe für den
berühmten Roman „Der Graf von Monte Christo“ des französischen Autors Alexandre Dumas
hegten.
Heutzutage umfasst die Auswahl, die ursprünglich auf ein von No.1 bis 5 bezeichnetes
Sortiment beschränkt war, alles was das Herz des Cigarrenrauchers begehrt, von der
majestätischen Montecristo A bis zur kleinen Joyita. Ihnen allen ist der typische
Montecristo-Geschmack gemeinsam.
Die perfekt ausgewogenen Montecristo-Mischungen bestehen aus erlesenen Blättern der
Region Vuelta Abajo, der Heimat des Tabaks, der zum besten der Welt zählt.
Alle Montecristo-Formate sind heute – wie ehedem – ‘totalmente a mano, tripa larga’ –
vollständig von Hand gefertigte Longfiller.
Geschmack: Mittelkräftig bis stark

Hoyo de Monterrey

Die Bezeichnung Hoyo de Monterrey ist auf den Ort San Juan y Martinez, der sich im Herzen
der Tabakregion Vuelta Abajo befindet, zurückzuführen. Die Plantage Hoyo de Monterrey, eine
der großen Vegas Finas de Primera, erreicht man durch ein Tor vom wichtigsten Platz des Ortes
aus. An ihm ist die Inschrift „Hoyo de Monterrey. José Gener. 1860“ angebracht.
‘Hoyo’ bedeutet wörtlich ‘Senke‘ und beschreibt in diesem Fall die tiefe Lage der Plantage
an den fruchtbaren Ufern des Flusses San Juan y Martinez.
José Gener, ein gebürtiger Spanier aus Katalonien, war der erste, der 1865 den Namen seiner
Vega als Markenname für Habanos benutzte.
Der Geschmack der Hoyo de Monterrey macht sie zu einer beliebten Wahl für all diejenigen,
die eine feine aber gleichzeitig aromatische Habano suchen, die leicht im Geschmack ist,
jedoch durch große Eleganz und Komplexität überzeugt.
Die bekanntesten Formate sind die Double Corona und die Epicure No. 1 und 2. Es gibt jedoch
auch eine Auswahl von Vitolas mit mittlerem und kleinem Ringmaß – die Le Hoyo-Serie.
Alle Formate sind ‘totalmente a mano, tripa larga’ –
vollständig von Hand gefertigte Longfiller.
Geschmack: Leicht

Partagás

Wenn es eine besonders berühmte Cigarrenfabrik in Havanna gibt, dann ist das Partagás.
Sie befindet sich in der Calle de la Industria 520, genau hinter dem Gebäude des Capitol,
im Herzen der Stadt.
Die Manufaktur wurde 1845 von Don Jaime Partagás eröffnet und produziert seither ohne
Unterbrechung Cigarren, die seinen Namen tragen.
Eine Partagás kann man sofort an ihren schweren und erdigen Aromen erkennen,
die den üppigen Charakter der klassischen Habanos intensiv widerspiegeln.
Der Charakter dieser Cigarren geht auf Tabake aus der Region Vuelta Abajo zurück, die wegen
ihrer unverwechselbaren Reichhaltigkeit in Geschmack und Aromen ausgewählt werden.
Partagás sind in einer großen Auswahl an Formen und Formaten erhältlich. Die bekanntesten
sind die „Serie D No. 4“, die legendäre „Lusitania“ und die „8-9-8“, eine Cigarre, die ihren
Namen von der Art und Weise erhielt, wie sie in der Kiste angeordnet ist.
Alle Formate sind ‘totalmente a mano, tripa larga’ –
vollständig von Hand gefertigte Longfiller.
Geschmack: Stark

Jose Gener

Die Bezeichnung Hoyo de Monterrey ist auf den Ort San Juan y Martinez, der sich im Herzen
der Tabakregion Vuelta Abajo befindet, zurückzuführen. Die Plantage Hoyo de Monterrey, eine
der großen Vegas Finas de Primera, erreicht man durch ein Tor vom wichtigsten Platz des Ortes
aus. An ihm ist die Inschrift „Hoyo de Monterrey. José Gener. 1860“ angebracht.
‘Hoyo’ bedeutet wörtlich ‘Senke‘ und beschreibt in diesem Fall die tiefe Lage der Plantage
an den fruchtbaren Ufern des Flusses San Juan y Martinez.
José Gener, ein gebürtiger Spanier aus Katalonien, war der erste, der 1865 den Namen seiner
Vega als Markenname für Habanos benutzte.
Der Geschmack der Hoyo de Monterrey macht sie zu einer beliebten Wahl für all diejenigen,
die eine feine aber gleichzeitig aromatische Habano suchen, die leicht im Geschmack ist,
jedoch durch große Eleganz und Komplexität überzeugt.
Die bekanntesten Formate sind die Double Corona und die Epicure No. 1 und 2. Es gibt jedoch
auch eine Auswahl von Vitolas mit mittlerem und kleinem Ringmaß – die Le Hoyo-Serie.
Alle Formate sind ‘totalmente a mano, tripa larga’ –
vollständig von Hand gefertigte Longfiller.
Geschmack: Leicht

Viel Spaß beim ausprobieren!

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Whiskymesse

Share Button

Messe News

Kommen Sie zur Whiskymesse in Bochum, vom 07. – 09. März 2014
Die diesjährige Whisky’N'More öffnet Ihre Pforten bereits einen Tag früher als zuvor (07. – 09. März 2014) in neuer Location.
Das neu renovierte Dampfgebläsehaus an der Jahrhunderthalle wurde hierfür auserkoren.
Geöffnet ist die Whisky´n´More
am Freitag, dem 7. März von 16 bis 22 Uhr,
am Samstag, dem 8. März von 12 bis 20 Uhr und
am Sonntag, dem 09. März von 12 bis 18 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Alternativen zu Windows XP

Share Button

Wie ich hier schon mal geschrieben habe, läuft in einigen Wochen der Support für WinXP aus.

Und da für jeden Computernutzer, der sich im WWW bewegt, die Sicherheit seines Systems die wichtigste Rolle spielen sollte, herscht hier jetzt Handlungsbedarf.

Entweder man macht ein Upgrade seines PCs auf eine aktuellere Windowsversion wie zb. Windows Vista, Win 7 oder Win 8. Hier kann es aber sein, das damit die vorhandene Hardware nicht ganz mitspielt. Und da viele eigentlich gar keine Lust oder auch das Geld haben und investieren in einen neuen PC, sollte man sich nach Windowsalternativen umsehen.

Eine diese Alternativen ist Linux!

Linux ist ein alternatives Betriebssystem für Computer

Es kann eigentlich alles, was man von einem modernen Betriebssystem erwartet.

Multimedia, Office, Bildbearbeitung uns….alles kein Problem.

Der einzige Wermutstropfen ist ggf. der, dass man unter Linux eher selten die Spiele zum laufen bekommt, die man unter Windows gespielt hat.

Dieser Wermutstropfen wird aber sehr schnell durch die Tatsache relativiert, dass man unter Linux sogut wie keine Probleme mit Viren oder Trojanern hat.

Es gibt hunderte Linux-Versionen und hier ist  mein derzeitiger Favorit OpenSuse 13.1

OpenSuse hat den Vorteil, das der Support (der Zeitraum, in dem Sicherheitsupdate und ähnliches eingespielt werden) runde 6 Jahre beträgt…also die halbe Zeit von dem, was WinXP jetzt komplett hinter sich gebracht hat.

Wenn man sich aber überlegt, das Microsoft schon an Win9 bastelst (und auch Geld dafür haben möchte), dann ist der “kurze” Zeitraum des Supports von Suse 13.1 (jedenfalls für mich) absolut ausreichend.

Wie auch immer, wer Interesse an Linux hat und evtl. ein wenig Starthilfe braucht, dem  würde ich gerne helfen…schreibt mich einfach an:

stephan@lecker-whiskyclub.de

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Teeling Hybrid Malt Whisky

Share Button

Teeling Hybrid, Malt Whiskey, Vol.: 44,1%

Eine Vermählung von irischem und schottischem Whiskey, der Teeling Hybrid. Dieser Whiskey wurde in der Cooley Distillery in Irland und der Bruichladdich Distillery in Schottland hergestellt. Er besteht zu 15 % aus irischem Whiskey und 85 % schottischem Whiskey. Der Whiskey wurde mit 44,1 % abgefüllt und ist nicht gefärbt und nicht kühlgefiltert.

Bewertung

Vol.%: 44,1%

Farbstoff: Ja

Hersteller: Teeling Whiskey Company

Aroma: Süße, etwas Rauch, Früchte, Vanille, Holz

Geschmack: ölig und samtig, Vanille, Süße, dezente Würze

Nachklang: langanhaltend

Euer Lecker Whiskyclub

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Ardbeg Ardbog

Share Button

Getrunken am 2. Februar 2014 auf der Hanse Spirit in Hamburg

Ardbog ist das Ergebnis von Experimenten mit verschiedenen Fasstypen, die seit einigen Jahren bei Ardbeg stattfinden. In diesem Fall wurde ein 10-jähriger Ardbeg Whisky aus amerikanischen Ex-Bourbon-Fässern mit ebenso altem Whisky aus seltenen Ex-Manzanilla Sherry-Fässer kombiniert. Die Manzanilla-Fässer steuern die salzigen Aromen bei und erwecken den Eindruck von alten Torfmooren.
Eindruck:
Aroma: Süße von Karamell und Buttertoffee mit einer salzigen Note. Leder und aromatischer Rauch mit einem Hauch von Kräutern, Lavendel,Frucht. Gut geräucherter Schinken.

Geschmack: Salzige Erdnüsse, pikante und kräftige Aromen von Nelken , Anis und etwas Karamell.

Abgang: Lang und verweilend, Ardbeg -süß.

Fasstyp: Bourbon und Ex-Manzanilla Sherry

Euer Lecker Whiskyclub

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Tipp für die kalten Wintertage – Heisser Whisky

Share Button

Gib deiner Erkältung keine Chance!

Zur kalten Jahreszeit haben wir für euch ein neues Heißgetränk!

Mixt Euch feinsten Irischen “Tullamore Dew”-Whisky (4cl) mit heissem Wasser, legt ein gutes Stück frische Zitrone hinein nachdem ihr diese mit 3 getrockneten Nelken gespickt habt. Dazu 3 Teelöffel brauner Rohrzucker … und voila! Dein Anti-Erkältungsdrink ist fertig.

Auf die Gesundheit!!!

Tee mit Whiskey für die kalten Tage

Apfelsaft, Zimt und Whisky

Man nehme 100% Apfelsaft, gebe 2 Zimtstangen dazu und erhitze beides. Bei geschlossenem Topf kurz ziehen lassen.

In eine Tasse gießen, 1 Schnapsglas guten Whisky dazugeben.

Umrühren, fertig! Macht wunderbar warme Füße und schmeckt toll.

Tee mit Whiskey für die kalten Tage

Es gibt sie, diese kalten Wintertage, an denen man nichts sehnlicher möchte, als sich in seine Winterdecke zu mummeln mit einem guten Buch in der Hand und einer schönen warmen Tasse Tee. Die Auswahl an Teesorten ist groß, ebenso die Kombinationsvielfalt der einzelnen Zutaten. Manchmal darf es aber doch etwas mehr sein und man möchte seinem Tee noch ein Schuss Alkohol zugeben.

Tee mit Schuss – passt das zusammen?

Fast jeder kennt den Grog, bei dem heißes Wasser mit Zucker und Rum vermischt wird. Ebenso bekannt ist der berühmte Irish Coffee, der aus Kaffee, Zucker, Sahne und Whiskey besteht. In diesem besonderen Fall kann man es dem Kaffeegetränk gleich tun und gerne seinen geliebten schwarzen Tee mit einem Schuss Alkohol beschwipsen.

Tee und Whiskey – eine Kombination mit vielen Überraschungen.
Es gibt ein Rezept für Tee mit Whiskey, das Schottentee genannt wird. Dafür werden Kandiszucker, Whiskey von Johnny Walker und heißer, schwarzer Tee miteinander vermischt. Darauf gibt man geschlagene Sahne und eine Prise frisch geriebenen Muskat. Der herbe Whiskey-Geschmack harmoniert hervorragend mit dem Aroma des Tees und der Süße der Sahne. Ein derartiges ist auch ideal als Getränk auf einer Skihütte oder auf dem Weihnachtsmarkt, denn vielen ist Glühwein zu süß. Der Schottentee dahingegen hat trotz der Sahne weniger Kalorien und schmeckt etwas herber, was ihn sowohl für Frauen als auch für Männer attraktiv macht.

Posted in Rezepte | Kommentare deaktiviert

Krabbensuppe

Share Button

Zutaten

400 g Scampi oder Langostinos, gekocht
1 Zwiebel(n)
50 g Butter
2 EL Whisky
1 Liter Milch
125 ml Sahne
Salz und Pfeffer
1 Bund Petersilie

Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Die Zwiebel schälen, fein hacken und in der Butter glasig dünsten. Das zerkleinerte Krabbenfleisch hinzugeben, einige Minuten dünsten, dann mit Whisky löschen. Milch und Sahne zugießen und die Suppe im geschlossenen Topf 15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gehackter Petersilie bestreuen.
Dazu frisches Schwarzbrot!!!

Guten Appetit euer Lecker Whiskyclub

Posted in Rezepte | Kommentare deaktiviert

Hirschsteak an Mango – Whiskey Sauce

Share Button

Zutaten

4 Steak(s) vom Hirsch (am besten aus dem Karree)
2 EL Butterschmalz
1 Mango(s), frisch (aus der Dose geht aber auch)
2 EL Crème fraîche
100 ml Whiskey
300 ml Wildfond, ( oder Fleischbrühe)
2 EL Essig (Weinessig)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std.

Steaks beidseitig mit Whiskey einpinseln und etwa eine Stunde marinieren lassen.
Die Mango schälen und das Fruchtfleisch in etwa 2cm große Stücke zerteilen. Zusammen mit dem Wildfond (oder der Fleischbrühe) aufkochen.
Die Steaks in Butterschmalz von beiden Seiten ca. 2 min anbraten. Das Fleisch in Alufolie wickeln und in dem ca. 80° heißen Backofen mind. 30 min ruhen lassen.
Mit dem restlichen Whiskey den Bratensatz lösen und die Mango-Brühe dazugeben.
2 El Essig dazugeben. 2 El Creme Fraiche einrühren.( Vorsichtig, die Mangostücke werden beim Kochen sehr weich!)
Soße auf die gewünschte Dicke reduzieren.
Das Fleisch aus der Alufolie nehmen. Den ausgetretenen Bratensaft in die Soße rühren.
Auf einem vorgewärmten Teller einen Soßenspiegel geben, ein Steak etwas schräg durchschneiden und die beiden Stücke auf das Soßenbett drapieren.

echt lecker!

Posted in Rezepte | Kommentare deaktiviert